1

Bioenergie – Energie aus Biomasse

Angesichts immer knapper werdender fossiler Energieträger gewinnt Bioenergie in der Schweiz zunehmend an Bedeutung. Mit Bioenergie sinkt nicht nur die Abhängigkeit von Öl und Erdgas, sondern auch der Ausstoß an klimaschädlichem CO2. Doch was ist Bioenergie? In welcher Form kommt Bioenergie vor und wie kann sie nutzbar gemacht werden?

In welcher Form kann Bioenergie auftreten?

Feste Biomasse
Bei uns in der Schweiz spielt Holz in Form von Pellets, Hackschnitzel und Scheitholz die wichtigste Rolle. Speziell angefertigte Öfen und Heizungen wandeln die umweltfreundliche Energie in Wärme um. Größere Heizkraftwerke können zusätzlich zur Wärme auch noch Strom erzeugen.

Flüssige Biomasse
Zu der flüssigen Biomasse zählt man den Biodiesel und das Bioethanol. Bei der Herstellung von Biodiesel werden hauptsächlich Pflanzen wie Raps, Soja und Sonnenblumen verwendet. Bioethanol wird aus zuckerhaltigen Pflanzen wie Zuckerrohr, Zuckerrüben, Kartoffeln und Weizen gewonnen.

Biogas
Biogas ensteht durch den mikrobiellen Abbau von organischen Stoffen wie Gülle, Grünschnitt, Heu aber auch Bioabfällen. Heizkraftwerke verwenden das Gas zur Strom- und Wärmegewinnung.

(Bild: Andreas Morlok / pixelio.de)